Nachsorge

Nach abgeschlossener Ersttherapie

Sie werden sich sicher fragen: Wie geht es nach meiner Behandlung weiter?

Wir sind auch in der Zeit nach der Therapie für Sie da, denn die Nachsorge-Untersuchungen in den ersten fünf Jahren nach der Operation sind besonders wichtig. Es geht nicht nur darum, eventuelle Rückfälle oder erneute Tumorbildung frühzeitig zu entdecken. Auch mögliche Nebenwirkungen und Spätfolgen von Therapien erkennen wir und reduzieren diese. Die Nachsorge kann Ihre körperliche Leistungsfähigkeit verbessern und Ihnen die Angst vor der Rückkehr der Erkrankung nehmen.

Dabei geht es nicht nur darum, eventuelles Wiederauftreten von Tumoren frühzeitig zu entdecken. Es geht auch darum, mögliche Nebenwirkungen und Spätfolgen von Therapien zu erkennen und diese zu verringern. Die Nachsorge-Behandlung kann Ihre körperliche Leistungsfähigkeit verbessern und auf Ihre Angst vor der Rückkehr der Erkrankung eingehen. Was jedoch zu bedenken ist: Regelmäßige Untersuchungen können eine Rückkehr der Brustkrebserkrankung nicht verhindern. Mit den Untersuchungen lässt sie sich aber frühzeitig erkennen, so dass eine erfolgreiche Behandlung ermöglicht werden kann.

Die Nachsorge beginnt nach der abgeschlossenen Ersttherapie.

Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs und Metastasen, werden in der Regel dauerhaft engmaschig betreut – ohne festgelegte Untersuchungsintervalle.
Für alle Patientinnen gilt: Die Kontrolltermine richten sich ganz nach der individuellen Situation. Sie können die Nachsorge bei Ihrem niedergelassenen Frauenarzt oder auch bei uns im Brustzentrum durchführen lassen.

Wichtig für Sie zu wissen:

Alle Ärzte arbeiten für Sie in einem engen Netzwerk und organisieren die optimale medizinische Betreuung für Sie, auch bei den Aspekten der Nachsorge.

Warum sollten Sie die Nachsorge nutzen?

Mit den Nachsorgeuntersuchungen wollen die betreuenden Ärzte zum einen eventuelle Rückfälle aufspüren, um sie schnellstmöglich zu behandeln. Zum anderen geht es darum, Ihnen eine möglichst gute allgemeine Gesundheit zu erhalten.

Bei der Nachsorge liegt der Fokus auf:

  • erneute Tumoren frühzeitig erkennen, bei Verdacht oder Beschwerden auch Metastasen
  • Nebenwirkungen und Spätfolgen von Therapien erkennen und verringern
  • Ihre körperliche Leistungsfähigkeit verbessern
  • laufende Therapien, wie etwa die antihormonelle Therapie, begleiten
  • psychosozial beraten und Ängste nehmen
  • Tipps für einen gesunden Lebensstil geben

Der Fahrplan in der Nachsorge:

  • Auf 5 bis 10 Jahre Dauer angelegt
  • alle 3 Monate Untersuchung der Brust bei Ihrer Frauenärztin, Ihrem Frauenarzt
  • Mammographie oder Ultraschall der betroffenen Brust halbjährlich und der nicht betroffenen Brust jährlich, nach brusterhaltender Therapie zusätzlich 1/2 Jahr und dann 1 1/2 Jahre nach der Operation
  • Weitere Untersuchungen mit bildgebenden Verfahren bei klinischem Verdacht